Springe zum Inhalt

Berufswahlplanung

Beginne früh mit der Berufswahlplanung!  

Man sagt, so ab der 7. Klasse (1. Oberstufenschule) soll man sich ernsthaft fragen, in welchem Beruf man am liebsten tätig sein möchte.  

In der 8. Klasse (2. Oberstufenschule) behandelt man in der Regel diese Thematik. Wenn Du Dir unsicher bist, suche Gespräche mit den Eltern, Verwandten, Bekannten oder melde Dich für ein kostenloses Gespräch in der Berufsberatung an.  

Die OBA (Ostschweizerische Bildungsausstellung) findet jeweils Anfang September in den Olma-Hallen in St. Gallen statt. Ein Besuch lohnt sich!  

Zwischen der 8. und der 9. Klasse findet dann der eigentliche Bewerbungsprozess statt. Ziel ist, bis November der 9. Klasse (3. Oberstufenschule) zahlreiche Bewerbungen geschickt und auch schon in einigen Betrieben geschnuppert zu haben.  

Ab 1. November werden jeweils die Lehrstellen für nächsten Sommer vergeben. Diese "Fairplay 1.11."-Regelung wurde ursprünglich mit diversen Branchenverbänden ausgehandelt. Nur leider halten sich die meisten Lehrbetriebe nicht (mehr) daran.

Hitliste der Berufe im Rheintal
Kauffrau, Polymechaniker und Detailhandelsangestellte sind im Rheintal die beliebtesten drei Berufe. 

Männer:
Polymechaniker, Kaufmann, Elektroinstallateur, Automobilfachmann, Sanitärinstallateur, Maurer, Zimmermann, Informatiker, Logistiker. 

Frauen:
Kauffrau, Detailhandelsangestellte, Coiffeuse, Medizinische Praxisangestellte, Fachfrau Betreuung, Fachfrau Gesundheit.

Eine Berufsbildung schützt dich nicht vor Arbeitslosigkeit, aber sie vermindert das Risiko massiv! Die Erfahrung zeigt, dass gelernte Berufsleute viel schneller wieder eine Stelle finden, da sie bereits Berufserfahrung mitbringen.

Die Berufs- und Laufbahnberatung Altstätten ist für Deine Region zuständig.